Weber_Molenaar_Landschaft | Dillingen Stummstraße 1.BA
21254
single,single-portfolio_page,postid-21254,cookies-not-set,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.8,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

Dillingen Stummstraße 1.BA

Die Stummstraße stellt die wichtigste fußläufige Erschließung zwischen Bahnhof, Rathaus, VHS, Post und Einzelhandel in der Innenstadt Dillingens dar und kann als „Rückgrat der Innenstadt“ bezeichnet werden.

Ziel ist es, die Stummstraße zu einem großzügigen, lebendigen und zeitgemäßen Stadtraum zu entwickeln. Gezielt platzierte Sitzgelegenheiten, blühende Kleinbäume und eine prägnante Pflasterung formulieren ein aktuelles, unverwechselbares Erscheinungsbild, das auch moderne, innovative Architektur angemessen in Szene setzen kann. Eine lebendige Verflechtung zwischen Einkauf, Information, Kultur, Bildung und Gastronomie wird angeregt und initiiert. Das auffällige Pflastermuster aus drei Grautönen formuliert einen urbanen Stadtboden mit hohem Identitätsfaktor und regt zum Flanieren und Verweilen an.

 

Auftraggeber: Stadt Dillingen / Saar

Zeitraum:  2013 – 2015

Leistung: HOAI 2009 § 38,39,40; 46, 47, 48  Lph 2 – 9

Tiefbauplanung: Dr. Brenner Ingenieurgesellschaft mbH

Bauleitung: Schweitzer Ingenieure Saarbrücken

Category

Städtebau, Urbane Räume